Mangos, Kiwis, Heidelbeeren und Ananas richtig aufbewahren - Mit diesen Tipps bleibts länger frisch

Über 50% der Lebensmittelabfälle entstehen in den privaten Haushalten. Einer Studie des BMELs zufolge machen davon mit 34% den Großteil frisches Obst und Gemüse aus. Damit das Obst zuhause nicht schlecht wird und Du Lebensmittelverschwendung vermeidest, geben wir Dir hier einige wichtige Tipps zur Lagerung von Mangos, Kiwis, Heidelbeeren und Ananas.

Mango Lagerung: So bleibt sie länger frisch

Mangos - die süß-tropische Frucht - schmeißt einen gedanklich direkt in den Urlaub in der Karibik. Hierzulande gilt sie als Exot: Die süße Frucht stammt ursprünglich aus Indien  Inzwischen wird sie auch in Europa angebaut, vor allem auf den Kanaren. Wenn Du Dir an einem heißen Sommertag mal eine Mango gönnen möchtest, achte beim Kauf darauf, dass Du ein möglichst nahes Anbauland auswählst (oder bei uns in den Rettermärkten Mangos rettest). Je kürzer der Lieferweg, desto weniger Transport-Emissionen und desto reifer werden die Früchte auch geerntet. Reife Mangos riechen süß und das Fruchtfleisch ist etwas weicher.

Mit den folgenden Tipps kannst Du maximale Frische erlangen:

  • Bei Zimmertemperatur lagern: Vor allem unreife Mangos vertragen keine kalte Temperaturen, da diese den Reifeprozess verlangsamen
  • Nur geschnittene Mangos im Kühlschrank aufbewahren
  • Druckstellen sofort wegschneiden: So vermeidest Du Schimmelbildung
  • Nicht unten in den Obstkorb legen, damit es nicht zu Druckstellen kommt
  • Unreife Mangos neben einen Apfel oder eine Banane legen, um den Reifeprozess zu beschleunigen

Kiwis aufbewahren: So machst Du es richtig

Kiwi: Die kleine Vitaminbombe von weither. Auch bei dieser exotischer Frucht ist es besonders wichtig, dass sie nach Kauf nicht aus Versehen im Müll entsorgt werden muss. Es gibt vereinzelt auch Kiwi-Bäume in Deutschland, die heimischen Früchte haben sich in den Supermärkten jedoch noch nicht durchgesetzt. Das nächste Anbaugebiet ist Italien. Die gute Nachricht: Kiwis halten sich recht lange und unkompliziert.

Wenn du Kiwis auf Vorrat kaufen möchtest, wähle eher die etwas härteren Früchte aus. Wodrauf Du bei der Lagerung von Kiwis achten solltest:

  • Frische, eher unreife Kiwis bis zur vollen Reife bei Zimmertemperatur aufbewahren.
  • Wenn sie schon reif sind und damit essfertig, im Kühlschrank lagern. Hier bleiben sie drei bis sechs Wochen frisch.
  • Lagerung im Keller: Der Keller eignet sich besonders zum Nachreifen. Kälter als 10 Grad sollten es hier aber nicht sein. Die Kiwis bewahrst Du dann am besten in Kisten auf. So sind sie bis zu zehn Wochen gut.
  • Alleine lagern bzw nicht (ungebewusst) neben anderen reifen Obstsorten legen, da Kiwis ebenfalls das Reifegas Ethylen ausstoßen!

Heidelbeeren Lagerung

Sommer-Zeit ist Heidelbeer-Zeit. Die beliebte, blaue Beere hat von Ende Juni bis September bei uns Saison.

Ob Du sie selbst pflücken gehst oder im Supermarkt einkaufst, folgendes solltest Du bei der Aufbewahrung beachten:

  • Beeren abwaschen und gründlich abtrocknen, bevor Du sie in den Kühlschrank legst, damit Du Schimmelbildung vermeidest
  • Bereits gequetschte Beeren direkt aussortieren
  • Am besten nutzt Du einen Behälter mit Löchern, damit die Beeren Luft bekommen
  • Alternativ kannst Du ein Papiertuch drunter legen, das Feuchtigkeit aufnimmt und damit zusätzlich vor Schimmel schützt
  • Beeren im mittleren Teil des Kühlschranks, nicht im Gemüsefach, damit es nicht zu kalt wird.
Heidelbeeren trocknen

Frisch vom Strauch gepflückt sind Heidelbeeren bis zu einer Woche haltbar, ungekühlt nur drei bis vier Tage. Du kannst die Heidelbeeren auch einfrieren, jedoch leidet darunter die Konsistenz. Nach dem Auftauen sind sie etwas matschig und eignen sich nur noch in pürierter Form in Eis oder Smoothies oder zum Backen.

Ananas so aufbewahren, dass sie länger halten

Ananas schmeckt nicht nur in Pina Colada gut, sie hat auch noch gesundheitliche Vorteile: Ihr Bromelain wirkt unter anderem entwässernd und kann dazu beitragen, Schwellungen im Körper zu verringern.

Um Ananas richtig aufzubewahren, beachte die folgenden Tipps:

  • Ananas mag keine Kälte: Bei unter fünf Grad verliert sie ihr leckeres Aroma, bekommt schwarze Flecken auf der Schale und reift nicht nach. Am besten bei Zimmertemperatur lagern!
  • Wenn sie reif ist, ist sie sehr druckempfindlich. Lege deswegen also kein anderes Obst auf die Ananas.
  • Ananas am Blattschopf aufhängen: Bei zehn bis zwölf Grad lässt sich damit die Haltbarkeit verlängern.
  • Möglichst spät in Stücke schneiden, weil sie dann schnell braun wird. Stücke am besten in einer Tupper in den Kühlschrank stellen.
  • Verarbeite die Ananas schnell, da sie nur wenige Tage nach dem Kauf frisch ist.

Generell gilt: Kaufe nur so viel, wie Du auch verzehren wirst. Obst sollte nach dem Einkauf schnell verzehrt werden, damit es nicht an wertvollen Vitaminen verliert und noch genießbar ist. Mit ein paar einfachen Tricks ist es ganz leicht, die Haltbarkeit und Frische von Deinem gekauften Obst zu erhalten und zu verlängern.

Quellen:

Alnatura - Heidelbeeren richtig aufbewahren

Gartenjournal 

Haltbarkeit.info 

Mutter Erde - Tipps 

Springlane - Ananas 

Utopia - Mango lagern