Gemeinsam gegen die Lebensmittelverschwendung

Wir blicken zusammen mit unserem starken Partner foodsharing auf das Jahr 2018 zurück. Wir sind dankbar über die erfolgreichen Kooperationen zwischen foodsharing und den SIRPLUS-Rettermärkten in Berlin. Da uns nicht nur die gleiche Vision verbindet, sondern SIRPLUS Mitgründer Raphael Fellmer auch zu den Mitgründern von foodsharing gehört, sind wir natürlich ganz besonders mit dieser einmaligen, erfolgreichen sowie wirkungsvollen Bewegung - foodsharing - von Herzen verbunden.

Aber was ist foodsharing überhaupt? Viele kennen bereits einen von den 48.000 Foodsaver*innen oder sind selbst aktiv, aber für alle die foodsharing noch nicht kennen, hier eine kurze Erklärung:

Foodsharing ist eine bundesweite Initiative, die sich gegen die Verschwendung von Lebensmitteln einsetzt. Bei kooperierenden Betrieben werden Lebensmittel gerettet und so vor der Mülltonne bewahrt. Die Arbeit der sogenannten „Foodsaver*innen“ geschieht ehrenamtlich, die abgeholten Lebensmittel werden geldfrei weiter verteilt. Die Verteilung der Lebensmittel erfolgt sowohl privat an Freunde, Familie oder Nachbar*innen als auch an lokale Abnehmerstellen wie soziale Einrichtungen. Ein weiteres Konzept ist der Fair-Teiler – ein Ort, zu dem Lebensmittel gebracht und kostenlos von dort mitgenommen werden dürfen. Zudem können über Essenskörbe Lebensmittel, welche zuhause überbleiben, auf privater Ebene geteilt werden. Ziel der foodsharing-Bewegung ist es, die Wertschätzung für Lebensmittel zu steigern, Menschen für das Thema zu sensibilisieren und unter foodsharing.de eine Plattform gegen die Verschwendung zu etablieren.       


Natürlich ist es für uns selbstverständlich Lebensmittel die wir nicht mehr verkaufen können an foodsharing abzugeben. Darüber hinaus waren wir mit Begeisterung bei den gemeinsamen Aktionen im Jahr 2018 dabei. Ein Highlight war das foodsharing Festival in der Malzfabrik in Berlin Schöneberg. Zu unserer Freude konnten wir das Festival mit leckeren Smoothies und verschiedenen Popcornsorten aus unserem Lager unterstützen. Hinzu kam die Einladung zur Podiumsdiskussion. Unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark gegen die Lebensmittelverschwendung“ kamen Vertreter*innen verschiedener Initiativen zusammen, um mit den Festivalbesucher*innen über verschiedene Ansätze zur Bekämpfung der Lebensmittelverschwendung zu diskutieren. Aus der Gesprächsrunde entwickelte sich die Idee häufiger in sogenannten „Runden Tischen“ zusammen zu kommen, um sich untereinander auszutauschen.


Eine weitere Zusammenarbeit ergab sich im Dezember zum sechsjährigen foodsharing Geburtstag. Dort stellte foodsharing zusammen mit der Deutschen Umwelthilfe einen an die Bundesregierung gerichteten Aktionsplan auf einer Pressekonferenz vor. Der Aktionsplan enthält Forderungen, die dringend umgesetzt werden müssen, um das von der Bundesregierung erklärte Ziel der Halbierung der Lebensmittelverschwendung bis zum Jahr 2030 zu erreichen. SIRPLUS unterstützte die Pressekonferenz mit einigen geretteten Lebensmitteln für die Journalist*innen.


Zukünftig werden wir unsere Kooperation noch stärker ausbauen und foodsharing, als weitere Möglichkeit Lebensmittel zu retten, verstärkt auf allen SIRPLUS Kanälen bewerben. Wir erhoffen uns, dass dadurch noch mehr Menschen Ihre überschüssigen Lebensmittel teilen und selbst als Foodsaver*in aktiv werden.


Wir sind gespannt wie sich unsere Zusammenarbeit weiterentwickelt und blicken in diesem Sinne voller Vorfreude auf das Jahr 2019!

Vorheriger Artikel Ich bin dann mal vegan
Nächster Artikel Das Lebenmittelretterjahr 2018