“Meine Stadt hat Fieber, sie tropft und klebt, (...) wir ham's verzockt, verbockt, der Doktor kommt zu spät!”

Ausgestattet mit der SIRPLUS Möhre und Gurke und dick eingepackt in Mäntel und SIRPLUS T-Shirts waren wir als Teil der Entrepreneurs for Future am Freitag, den 29.11.2019, wieder dabei: In der Berliner Kälte sind wir anlässlich des globalen Klimastreiks mit unzähligen anderen Menschen für mehr Klimaschutz auf die Straße gegangen. Unsere drei Rettermärkte in Steglitz, Neukölln und Friedrichshain blieben an diesem Tag geschlossen und die Hälfte unserer Einnahmen aus dem SIRPLUS Onlineshop gingen als Spende an die Bewegung Fridays for Future (in unseren Rettermärkten bekommst du auch ihre tollen Bändchen). Gemeinsam mit 60.000 Mitstreiter*innen zogen wir durch Berlin-Mitte, um der Politik zu zeigen, was wir von ihren Klimamaßnahmen halten: gar nichts. Die “Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns’re Zukunft klaut”-Sprechchöre erschallten allein in Deutschland an über 520 Orten. Insgesamt haben 630.000 Menschen für Klimagerechtigkeit und eine nachhaltige Zukunft demonstriert. Bei der einleitenden Kundgebung am Brandenburger Tor unterstrich die Klimaexpertin Maja Göpel von Scientists-for-Future wortstark die Forderung nach umfassenden Klimaschutzmaßnahmen. Mit ihrem Auftritt stellte sich auch die Berliner Band Seeed auf die Seite der Demonstrant*innen - und ließ kalte Füße warm werden. Anschaulicher als die Zeile ihres Songs “Fieber” (s.o.) könnte der Klimawandel und das Versagen der Politik wohl kaum beschrieben werden. 

        

Black Friday war gestern - wir stehen für grün statt black!

Besonders eindrücklich kritisierten die Demonstrant*innen an diesem erneuten globalen Klimastreik das gesellschaftliche Konsumverhalten, fand am gleichen Tag doch der Black Friday statt. Dieser läutet die vorweihnachtliche Shoppingphase ein, jedes Jahr aufs Neue winken Unternehmen aller Art freigiebig mit scheinbar unglaublichen Rabatten. In diesem Blogbeitrag kannst Du nochmal nachlesen, wieso wir gegen den Black Friday sind und uns in diesem Jahr erneut für seinen Widersacher White Monday einsetzen. So zelebrierten wir wie viele andere Teilnehmer*innen der Demo das Motto “reuse, repair, rent” dem Anlass gemäß mit der Wiederverwendung unserer selbstgebastelten Schilder vom letzten Klimastreik am 20.9.2019 - inklusive der Möhre und Gurke, die Anfang und Ende des SIRPLUS-Zuges markierten. 

                                       

SIRPLUSSIS zur Rettung des Planeten

Aber wieso genau waren wir erneut dabei? Joana, unsere Grafikdesignerin, beschreibt ihre Motivation für ihr Engagement so: “Das Klimapaket der Bundesregierung ist die pure Frechheit! Ich bin heute hier, um zu sagen: Das geht nicht”. Besonders am Herzen liegt ihr das Fahrradfahren, das für sie Teil einer klimaschonenden Lebensweise und einer tollen Lebensqualität ist. Sie sieht hier die deutsche Politik in der Pflicht, die Infrastruktur für Fahrradfahrer*innen aufzubessern: “Im Vergleich zu Vorbildstädten wie Amsterdam und Kopenhagen sind die Fahrradwege in Berlin ein Witz”. Ali, unseren fixen Filialleiter des Rettermarkts in der Schloßstraße, bewegt am Streik vor allem das gemeinschaftliche Aufstehen als SIRPLUS-Team und die enorme Beteiligung der Kinder: “Es ist toll, wie die hier Parolen schmettern”. Drei Tipps verwirklicht er für einen nachhaltigen Lebensstil: weniger Energieverbrauch, veganes Konsumverhalten und klimaschonende Mobilität. Ab auf’s Fahrrad! 

60.000 Menschen, die sich um den Planeten und das Klima sorgen, vereint draußen in der Berliner Kälte, stundenlang ausharrend - hinter jeder Teilnahme stecken persönliche Motive und Gefühle. Und doch wollen alle das Gleiche: einen gesunden Planeten und eine enkeltaugliche Zukunft. Wie lange muss es wohl noch dauern, bis die Politiker*innen erkennen, dass der Zeiger schon kurz nach 12 steht?

Sinnvolle Tipps und Tricks, wie du Lebensmittelretten in deinen Alltag integrieren und so unseren unersetzbaren Planeten schonen kannst, findest du auch in den Rettertipps auf unserer Website und in unseren Social-Media-Kanälen Instagram und Facebook

                                       

 

Vorheriger Artikel Rückblick 2019
Nächster Artikel Bye Bye Black Friday, hello White Monday!