Wir feiern Geburtstag

365 Tage, 
über 700 Tonnen gerettete Lebensmittel, 
800 Tonnen CO2, welches nicht verschwendet wurde, 
200.000 Kunden, 
3 Rettermärkte 
und unzählig tolle Retterherzen.

Vor einem Jahr haben wir mit der Eröffnung unseres ersten Rettermarktes in Berlin Wilmersdorf den Grundstein zu mehr Lebensmittelwertschätzung, Nachhaltigkeit und Klimaschutz gelegt.

   

Auf die Plätze, fertig, los!
Nachdem wir Dank Euch mehr als 90.000€ durch unsere Crowdfunding Kampagne gesammelt haben, konnten wir unser Vorhaben, das Lebensmittelretten mainstream zu machen, im September 2017 in die Tat umsetzen.
Zu diesem Zeitpunkt bestand das SIRPLUS Team aus 3 Mitgliedern und das Sortiment aus 30 verschiedenen Produkten, welche in unserem ersten Rettermarkt zum Verkauf standen.

  

Fotocredits: Maja Seidel


12 Monate später gehören über 60 unglaublich tolle und fleißige Retter dem Team an und wir haben bereits über 300 verschiedene Produkte im Sortiment.
Auf die spannenden Monate in unserem ersten Rettermarkt, in denen wir unser Sortiment auf Obst und Gemüse sowie Kühlware erweiterten, folgte Mitte Januar 2018 der Launch unseres Online Shops, mit dem wir bundesweit seitdem alle fleißigen Unterstützer mit geretteten Lebensmitteln versorgen und damit endlich allen Menschen in Deutschland ermöglichen, per Mausklick zum Retter zu werden.
Durch die unglaublich positive Resonanz und die vielen Anfragen nach weiteren Rettermärkten haben wir uns Anfang des Jahres auf die Suche nach einem Standort für den 2. Rettermarkt begeben. 

  

Und im Juli war es endlich soweit - innerhalb von 3 Wochen haben wir, Dank vieler unterstützender Hände, eine alte Drogeriemarkt Filiale in Berlin Steglitz zu unserem bisher größten Rettermarkt verwandelt und dabei sogar das komplette Regalsystem mitgerettet. Am ersten Tag waren bereits über 1000 Kunden in dem 450qm großen Laden und haben sich durch unser Sortiment probiert und gerettet was das Zeug hält!

 

              

Auf die starke SIRPLUS Vertretung im Berliner Westen, folgte die Eröffnung unseres Marktstandes in der Markthalle Neun in Berlin Kreuzberg. Seither kann auch im Berliner Osten jeden Freitag und Samstag gerettet werden

 
Fotocredits: Markthalle Neun

Zusätzlich zu unseren 3 Rettermärkten in Berlin waren wir diesen Sommer auch auf einer Vielzahl von Festivals unterwegs.
Wir haben Euch gemeinsam mit Querfeld auf dem melt!, 3000Grad, der Fusion, dem Artlake und noch vielen weiteren tollen Festivals mit geretteten Lebensmitteln versorgt, sodass ihr stundenlang gut durch die Nächte tanzen konntet.

 

 

 

 

 

 

 

Zu weit weg? Werde zum Onlineretter 
Auch in unserem Online Shop hat sich einiges getan.
Viele neue Produkte sind dazugekommen unter anderem eine prall gefüllte Bio und Office Retterbox. 
Die Boxen kann man jetzt auch ganz bequem im Abo bestellen, sodass ihr alle paar Wochen ein Care Paket aus geretteten Produkten vor die Haustür geliefert bekommt. Neben der Klassik Retterbox in vegan und vegetarisch, gibt es mittlerweile auch die Bio Retterbox sowie die Bürobox im Abo.

Und ihr dürft gespannt bleiben - wir haben noch Dutzende tolle neue Projekte und Produkte für die nächsten Boxen in der Pipeline.
Wir freuen uns unglaublich darüber, was wir in den letzten 12 Monaten alles gemeinsam auf die Beine gestellt haben und das ganze war nur möglich Dank Eurer Unterstützung! .

Lebensmittelretten in der Mitte der Gesellschaft
Jährlich landen laut einer Studie des WWFs 1,3 Milliarden Tonnen Essen weltweit auf dem Müll. Alleine in Deutschland sind das 18 Millionen Tonnen Lebensmittel pro Jahr, was in etwa einer LKW-Ladung pro Minute entspricht. Erschreckend! Insbesondere, wenn man bedenkt, dass die Weltbevölkerung immer weiter wächst und wir die weltweite Produktion an Lebensmitteln in Zukunft noch enorm steigern müssten, sollten die Menschen weiterhin so verschwenderisch agieren wie bisher. Unser großes Ziel ist es, die Wertschätzung der Lebensmittel zu steigern, sodass das Thema in der Mitte der Gesellschaft ankommen kann.

Aus diesem Grund sind wir besonders stolz darauf, dass über 300 Medienberichte das Thema der Lebensmittelverschwendung, aber vor allem der Wertschätzung aller Lebensmittel aufgegriffen haben und wir somit Millionen Menschen erreichen konnten. Wir durften bereits zu Gast in TV Shows, wie Markus Lanz und Der beste Deal sein aber auch bei der FAZ viele Menschen von unser Mission und Vision anstecken und inspirieren.

Wir sind uns sicher, hier geht es noch weiter, sodass Lebensmittelwertschätzung in unsere alltäglichen Routinen einfließen kann und so noch viel mehr Menschen mit Freude Zuhause oder bei uns mitretten und wir so die Marke SIRPLUS ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken können.

Dass wir ein wichtiges Thema in die Mitte der Gesellschaft bringen, zeigen all die tollen Auszeichnungen, die wir in dem letzten Jahr entgegennehmen durften. Hierzu gehört der Bundespreis “Zu gut für die Tonne” von dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, der 2. Platz beim “EY Public Value Award”, als auch die Wahl zum “Ausgezeichneten Ort’ im Land der Ideen. Auch die Mitgliedschaft beim EU Accelerator “Climate-KIC”, Europas größtes öffentlich-privates Netzwerk für Innovationen gegen den Klimawandel, hat uns unglaublich dabei unterstützt, zu dem zu werden, was SIRPLUS nun ist. Durch Climate KIC erhielten wir insgesamt eine 1.5 jährige finanzielle Unterstützung, tolle Mentoren an unserer Seite, individuelle Workshops und die wohl schönsten Büroräumlichkeiten in Schöneberg am Gasometer.

  

Es ist uns außerdem unglaublich wichtig, nicht nur Lebensmittel zu retten, sondern auch Lösungen & Bewusstsein für das Thema zu generieren- und das ohne den gehobenen Zeigefinger.
Mit unserer direkten Bildungsarbeit durch unsere Bildungsreferentin Johanna in Form von Schulungen, Workshops und Vorträgen an Schulen, Unis, Firmen sowie in unseren Rettermärkten konnten wir durch Rettertipps, Statistiken, verschiedenste Retteraktionen und praktischen Beispielen schon tausenden Menschen das Lebensmittelretten näher bringen.

Gemeinsam anpacken!
Seit Anfang an war es uns wichtig bestehenden Organisationen, wie die Tafeln nur zu ergänzen und wie auch bei METRO, wo wir bei zwei Berliner Filialen sechsmal die Woche  immer nur das retten was die Tafeln nicht mitgenommen haben. Zusätzlich spenden wir 20% der geretteten Lebensmitteln an gemeinnützige Organisationen wie Tafeln & Co. Wir konnten so schon fast 200.000 gerettete Lebensmittel an Vereine und soziale Projekte weitergeben.

Durch diese Entwicklung haben wir es geschafft,  unseren direkten Impact auf über 700 Tonnen gerettete Lebensmittel zu steigern. Das entspricht  816 Tonnen an CO2, die verschwendet worden wären. Etwas bildlicher dargestellt sind das die Emissionen, die eingespart werden wenn wir 70 Mittelklassewagen für ein Jahr aus dem Verkehr ziehen würden. Mit jedem weiteren Rettermarkt, jedem Bildungsworkshop, Online Einkauf und jedem B2B Kunden können wir die Umwelt noch weiter schützen und noch mehr Menschen die Möglichkeit geben etwas gegen die Lebensmittelverschwendung zu tun.

 

Fotocredits: Maja Seidel

Eins steht fest: ohne die tolle Unterstützung wäre das alles nicht möglich gewesen. Der Dank geht an jeden einzelnen Menschen, Firma oder Organisation, die die Wertschätzung unserer Mittel zum Leben thematisiert und versucht die Welt gemeinsam mit uns ein Stückchen besser zu machen. Nur gemeinsam können wir etwas bewegen, die Lebensmittelverschwendung massiv und nachhaltig reduzieren und somit erreichen, dass wertvolle Ressourcen unseres Planeten bewahrt werden und wir unseren Lebensstil hin zu einem enkeltauglichem verwandeln wir der Natur nicht noch mehr Schaden zufügen.

1000 Dank!

Auf die nächsten 365 Tage und viele weitere Tonnen an geretteten Lebensmitteln!



Nächster Artikel Zero Waste Dinner mit Sophia Hoffmann